Navigation

Startseite

Kontakt / Impressum

 

 
Anzeige
Hier werben
 

Disclaimer

© Zahnersatz-Infos.de

Design by Smallpark

 

Zahnersatz

Zahnersatz - Was muss man beachten?

ZahnersatzPatienten können leicht den Überblick über das große Angebot an Möglichkeiten im Bereich der prothetischen Wiederherstellungen (Zahnersatz) verlieren. Einige Arten von Zahnersatz sind schwieriger zu reinigen und warten als andere. Sie als Patient sollten wissen, was auf Sie zukommt bzw. was überhaupt notwendig ist für die Bewahrung Ihrer dentalen Gesundheit.



Fest montierter Zahnersatz

Fest montierter Zahnersatz (Zahnimplantat, Zahnkrone) bietet sich für Patienten an, bei denen ein dauerhafter Zahnersatz nötig ist. Fest montierter Zahnersatz ist schwieriger zu reinigen, und begünstigt das Auftreten von dentalen Krankheiten wie Karies oder Paradontitis. Patienten, die sich für einen solchen Zahnersatz entscheiden, müssen daher große Sorgfalt auf Hygiene und Pflege von Zähnen und Zahnersatz legen, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt (inkl. Professionelle Zahnreinigung) sind Pflicht.



Herausnehmbarer Zahnersatz

Herausnehmbarer Zahnersatz ist im allgemeinen deutlich leichter zu reinigen und zu warten als fest montierter Zahnersatz. Er ist gewöhnlich auch leichter herzustellen und billiger als fest montierter Zahnersatz.
Herausnehmbare Teil-Gebisse, wie beispielsweise die Zahnbrücke, können schneller und deutlichgünstiger repariert werden als fester Zahnersatz oder Zahnimplantate. Teil-Gebisse werden von den natürlichen Zähnen und dem Zahnfleisch unterstützt. Leider sind Teil-Gebisse dafür bekannt, dass sie häufig die übrigen Zähne schädigen, die für sie als Stütze dienen.




Komplett herausnehmbarer Zahnersatz. Der komplett abnehmbare Zahnersatz, bzw. ein Vollgebiss, ist die am wenigsten stabile Form von Zahnersatz und verursacht sehr leicht Irritationen und Reizungen. Gebisse verursachen unter bestimmten Umständen weiteren Knochenverlust. Denkt man über ein Vollgebiss nach, sollte man daher auch einen Blick auf andere mögliche Alternativen werden.